Gericht gibt Entscheidung über Unterbringung von Ex-Häftling ab

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Über den Verbleib eines als rückfallgefährdet geltenden Sexualstraftäters nach verbüßter Haft in einer besonders gesicherten Einrichtung in NRW muss ein bayerisches Gericht entscheiden.

Das Düsseldorfer Landgericht gab das Verfahren nach Behördenangaben vom Montag an das Regensburger Landgericht ab, das bereits seit Längerem mit dem Fall befasst ist.

Der Mann war nach seiner Entlassung aus der Sicherungsverwahrung in Bayern vor einigen Wochen nach Düsseldorf gezogen. Die Stadt will mit ihrem Antrag eine langfristige Unterbringung des 62-Jährigen erreichen. Er ist der Erste, der nach dem seit Jahresbeginn geltenden Therapieunterbringungsgesetz in Nordrhein-Westfalen untergebracht wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert