Düren/Leipzig - Gericht entscheidet über Teilverlegung der A 4

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Gericht entscheidet über Teilverlegung der A 4

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
a4_autobahn_symbolbild
Viel (Lkw-)Verkehr: Die Autobahnen rund um Aachen werden durch zahlreiche Dauerbaustellen oft zum Nadelöhr. Foto: Michael Jaspers

Düren/Leipzig. Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet diese Woche im Streit um die Teilverlegung der A 4 wegen des Braunkohletagebaus Hambach. 13 Privatleute und der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND/NRW) hatten vier Klagen dagegen eingereicht, teilten die Naturschützer mit.

Die A 4 soll zwischen Düren und Kerpen auf einer Länge von rund 13 Kilometern mit einem leichten Schwenk nach Süden verlegt und sechsspurig ausgebaut werden. Dagegen waren bei der Bezirksregierung Köln 1200 Einwendungen eingereicht worden.

Der BUND geht davon aus, dass die vom Aussterben bedrohte Bechsteinfledermaus in dem Verfahren eine entscheidende Rolle spielen wird. Die neue Trasse solle durch ein Gebiet führen, das von der Fledermausart als Kinderstube zur Aufzucht von Nachwuchs genutzt werde. Europäisches Umweltrecht verbiete die Zerstörung von Lebensraum, der zum Erhalt einer aussterbenden Art beitrage.

Experten gingen außerdem davon aus, dass sich eine weitere Kolonie der Bechsteinfledermaus nach der Verdrängung durch den fortschreitenden Tagebau Hambach in dem Gebiet ansiedeln werde. „Mit dem Bau der Autobahn wäre die Population im Rheinland vom Aussterben bedroht”, sagte BUND-Geschäftsleiter Dirk Jansen.

Die Privatleute befürchten Lärm und Feinstaub durch die neue Trasse. Sie gingen davon aus, dass beides die zulässigen Grenzwerte für reine Wohngebiete überschreite. Die Prognose mit niedrigeren Werten im Planfeststellungsbeschluss sei nicht haltbar.

In Hambach wird auf einer Fläche von 85 Quadratkilometern Kohle gefördert und bis zu 450 Meter tief gegraben. Der Tagebau soll die alte Trasse der A 4 frühestens im Jahr 2017 erreichen. Vor zwei Jahren hatte es den ersten Spatenstich gegeben. Besonders betroffen von der neuen Streckenführung wäre der Ort Kerpen Buir: Zu den bestehenden Bahn-Strecken, einer Bundesstraße und dem Tagebau Hambach käme die sechsspurige Autobahn am Ortsrand dazu.

Die Homepage wurde aktualisiert