Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

GaiaPark Kerkrade: Gorilla-Nachwuchs kommt über Nacht

Letzte Aktualisierung:
GaiaPark / Gorillababy
Auch Gorillas haben mal klein angefangen: Mutter Sangha hält liebevoll ihren Nachwuchs im Arm, der in der Nacht zu Mittwoch im Kerkrader GaiaPark geboren wurde. Foto: GaiaPark

Kerkrade. Klein, schwarz, stark: Am frühen Mittwochmorgen hat im Kerkrader Zoo „GaiaPark” ein Gorillababy das Licht der Welt erblickt. Noch steht nicht fest, ob das Jungtier ein Männchen oder ein Weibchen ist. Die anderen Gorillas reagieren ganz aufgeregt auf den Neuling.

Um 8 Uhr entdeckten die Tierpfleger, dass Gorillaweibchen Sangha in der Nacht ein Jungtier geboren hatte. Es ist ihr erstes Junges. Ein spannendes Ereignis, denn Gorillaweibchen wissen nicht von Natur aus, wie sie ein Jungtier versorgen sollen, sondern müssen die Pflege ihres Nachwuchses bei anderen Gorillaweibchen abgucken.

Sangha selbst wurde als junges Tier im Berliner Zoo mit der Flasche großgezogen. Sie hat also von ihrer eigenen Mutter nicht gelernt, wie sie mit einem neugeborenen Gorilla umgehen soll.

Im Alter von sechs Jahren, im Juni 2006, kam Sangha nach Kerkrade, damit sie beim anderen Gorillaweibchen des GaiaPark - das zu dieser Zeit hochträchtig war - abgucken konnte, wie sie für ein Jungtier zu sorgen hatte.

Obwohl Sangha sich in den ersten Jahren ein wenig von den anderen Gorillas fernhielt, stellt sich jetzt heraus, dass sie offenbar doch das andere Gorillaweibchen mit ihrem Jungtier heimlich und sehr aufmerksam betrachtet hatte. Gleich vom ersten Augenblick an hielt sie ihre Kleines richtig fest und beschützte es und hat ihm sogar schon die Brust gegeben! Spannend werden die ersten Tage, weil man abwarten muss, ob die Milchproduktion richtig in Gang kommt und ausreicht.

Die Tierpfleger wussten schon seit Sommer vergangenen Jahres, dass Sangha Nachwuchs erwartete. Letzte Gewissheit brachte ein Schwangerschaftstest, auf den auch Gorillaweibchen reagieren.

Nach einigen Berechnungen - ein Gorillaweibchen trägt ihr Junges etwa 8,5 Monate - erwartete man, dass das Jungtier Mitte Februar geboren werden könnte. Dass das kleine Tier gerade am 20. Geburtstag des Vaters auf die Welt kam, ist etwas ganz Besonderes!

Um die Gorillageburt zu feiern, verteilen Mitarbeiter des GaiaPark am Sonntag, 21. Februar, von 12 bis 15 Uhr „beschuit met muisjes” (Zwieback mit Anisstreuseln) bei den Gorillas!
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert