Lüttich - Fliegender Fernseher: 37-Jähriger schwer verletzt

Fliegender Fernseher: 37-Jähriger schwer verletzt

Von: luk
Letzte Aktualisierung:

Lüttich. Er bekam einen Fernseher an den Kopf und wurde mit einer Stereoanlage und einem Computer beworfen: Ein 37-jähriger Mann ist im belgischen Lüttich in der Nacht zum Sonntag von zwei jungen Männern übel misshandelt und schwer verletzt worden.

Die beiden Täter waren in der Nacht unbemerkt in die Wohnung des Opfers eingedrungen und hatten ihn - wie das belgische Nachrichtenportal BRF.be berichtet - im Schlaf überrascht. Sofort bewarfen sie den 37-Jährigen mit allem, was sie in die Finger bekamen: einem Fernseher, einer Hi-Fi-Anlage und einem Computer.

Erst als die Lebensgefährtin des Mannes nach Hause kam, war Schluss mit der Attacke. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht trotz der brutalen Tat wohl nicht.

Die Polizei griff die beiden mutmaßlichen Täter später im Ort Jemeppe-sur-Meuse auf, rund zehn Kilometer westlich von Lüttich. Einer der beiden ist der Sohn der Lebensgefährtin des Opfers. Über die Hintergründe des Angriffs wurde nichts bekannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert