Familienvater ertrinkt beim Baden im Baggersee

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Ein 33-jähriger Familienvater ist beim Baden in einem Kölner Baggersee ertrunken. Der Mann aus Köln konnte am Samstagabend erst nach 30 Minuten aus dem Wasser geholt und nicht mehr wiederbelebt werden.

Das teilten Polizei und Feuerwehr am Sonntag mit. Der 33-Jährige war in dem Kiesgrubensee, einem Naturschutzgebiet, geschwommen.

Vor den Augen seiner 29-jährigen Frau und den gemeinsamen Kindern war er plötzlich untergegangen und nicht wieder aufgetaucht. Die Feuerwehr suchte etwa eine halbe Stunde mit Booten und einem Hubschrauber nach dem Mann. Erst ein Taucher der Feuerwehr fand den 33-Jährigen in mehr als 8 Metern Tiefe. Alle Versuche, ihn vor Ort und im Krankenhaus zu reanimieren, blieben ohne Erfolg.

Zeitgleich gab es am Fühlinger See in Köln einen ähnlichen Badeunfall. Ein 50 Jahre alter Festivalbesucher war beim Schwimmen ebenfalls vor den Augen der Familie untergegangen. Der Mann konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Passanten aus dem Wasser gerettet werden. Er wurde sofort reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann befindet sich in Lebensgefahr.

Die Homepage wurde aktualisiert