Radarfallen Blitzen Freisteller

Ex-Fortuna-Kicker verurteilt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Im Prozess um den mysteriösen Fenstersturz eines 24-jährigen Mannes ist ein Ex-Spieler des Fußballclubs Fortuna Düsseldorf zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Das Opfer hatte Schulden bei dem Ex-Kicker und war von ihm bedroht worden. Gegen einen Helfer verhängte das Düsseldorfer Landgericht nach Angaben von dessen Anwalt am Dienstag wegen Körperverletzung eine Geldstrafe über 900 Euro.

Verschwunden bleibt ein dritter Angeklagter: Der 26-jährige Profi-Boxer war im Verlauf des Verfahrens getürmt und nicht, wie von seinem Anwalt angekündigt, zu dem Verhandlungstermin am Dienstag erschienen. Das Verfahren gegen ihn wurde abgetrennt.

Der Boxer und der 29-jährige Ex-Kicker waren wegen erpresserischen Menschenraubs angeklagt. Das Opfer, das bei dem Fußballspieler laut Anklage 12 000 Euro Schulden hatte, war stundenlang den Prügelattacken seiner Peiniger ausgeliefert und stürzte schließlich unter bislang nicht geklärten Umständen aus dem dritten Stock auf den Gehweg. Dabei wurde der Mann schwer verletzt.

Der Kicker, der ein Call-Center betreibt, soll den Boxer und einen Helfer im Februar angeheuert haben, um die Schulden mit Gewalt einzutreiben. Zweimal konnte ihr Opfer in seiner verzweifelten Lage mit dem Handy telefonieren. Wie und warum er in die Tiefe stürzte, konnte der junge Mann vor Gericht nicht erklären.

Die Homepage wurde aktualisiert