alemannia logo frei Teaser Freisteller

Es bleibt dabei: Raser muss neun Jahre sitzen

Von: mar
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Mönchengladbach. Im Prozess um den Tod eines Aachener Radfahrers hält das Landgericht Mönchengladbach am Strafmaß von neun Jahren Haft wegen versuchten Mordes durch Unterlassen fest.

Der angeklagte Unfallfahrer Michel M. scheiterte am Mittwoch mit seinem Versuch, die Höhe der Haftstrafe noch abzumildern. Er hatte den Radfahrer nach Ansicht des Gerichts in betrunkenem Zustand angefahren, ihm nicht geholfen sondern auf seinen Tod spekuliert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert