Lüttich - Erschossene Polizistinnen von Lüttich erhalten Verdienstorden

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Erschossene Polizistinnen von Lüttich erhalten Verdienstorden

Von: heck
Letzte Aktualisierung:
lüttich geiselnahme
Mit weißen Ballons gedachten Menschen in Lüttich während einer Mahnwache am Sonntag, 3. Juni, der Opfer des Anschlags am Dienstag zuvor. Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa
Lüttich parlament
Auch im belgischen Parlament wurde der Opfer von Lüttich mit einer Schweigeminute gedacht. Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpa
Nach_der_Geiselnahme_57497848.jpg
Polizisten und Bürger während einer Schweigeminute für die Opfer des blutigen Anschlags vom Dienstag. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa
20180529_00013cdb5249b993_20180529JungmannLuettichSchiesserei4Tote (17).jpg
Der Täter hatte vor einem Café auf die Polzistinnen eingestochen und dann sie und einen Unbeteiligten erschossen. Foto: Günter Jungmann

Lüttich. Die beiden am vergangenen Dienstag in Lüttich von einem Häftling auf Freigang erschossenen Polizistinnen sollen posthum mit hohen Verdienstorden geehrt werden. Die Beisetzung soll am Dienstag, 5. Juni, stattfinden.

Wie die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Lütticher Polizei berichtete, erhalten die getöteten Beamtinnen Soraya Belkacemi und Lucile Garcia ein offizielles Begräbnis auf dem zentralen Lütticher Friedhof von Robermont.

Der Täter Benjamin H. hatte in der Lütticher Innenstadt hinterrücks auf sie eingestochen, einer von ihnen die Dienstwaffe entwunden und beide Frauen dann damit erschossen. Dann schoss der 31-Jährige auf ein Auto und tötete den jungen Lehramtsstudenten Cyril Vangriecken. Im Anschluss floh er in eine nahegelegene Schule, wo er eine Mitarbeiterin als Geisel nahm, ehe er vor das Gebäude trat, das Feuer auf alarmierte Sicherheitskräfte eröffnete und schließlich von erschossen wurde.

Bei der Beerdigung der beiden Polizistinnen werden Vertreter des Königshauses, der Regierung sowie von Polizei und Behörden erwartet. Der Polizeipräsident kündigte an, ihnen den Orden erster Klasse für Mut, Hingabe und Menschlichkeit zu verleihen, der höchsten posthum vergebenen zivilen Auszeichnung des Landes. Beide Beamtinnen hinterlassen Kinder.

Bereits am Montag findet die Beerdigung des getöteten Cyril Vangriecken im Vottem nördlich von Lüttich statt.

Die genauen Motive des Terrorverdächtigen Benjamin H. sind unterdessen immer noch nicht klar. Der Mann verbüßte eine Haftstrafe, unter anderem wegen eines Raubüberfalls auf ein Juweliergeschäft. Einen Freigang am Montag nutzte er, um zunächst einen ehemaligen Komplizen im Süden des Landes mit einem Hammer zu erschlagen. Anschließend fuhr er nach Lüttich und griff dort am Tag darauf die Polizistinnen an.

Belgische Antiterrorexperten haben die Ermittlungen in dem Fall übernommen. H. war in der Haft zum Islam konvertiert, in seiner Zelle wurden ein Koran und ein Gebetsteppich gefunden. Während der Geschehnisse in Lüttich rief er mehrmals „Allah akhbar“ (Gott ist groß).
 

 

Die Homepage wurde aktualisiert