Aachen - Erfolgreiche Großkontrollen in der Region

Erfolgreiche Großkontrollen in der Region

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bei Großkontrollen der Polizei sind am Donnerstagabend in der Region mehr als 1200 Personen in Fahrzeugen und Zügen kontrolliert worden. Die Zusammenarbeit erfolgte im Rahmen der Aktion „Euregioprotect“ in der Euregio Maas-Rhein und soll grenzüberschreitende Drogen-, Einbruchs- und Schleuserkriminalität bekämpfen.

Neben der Polizei Aachen, Köln und Heinsberg beteiligten sich auch die Bundespolizei, die Zollfahndung sowie die belgische Polizeizone Weser-Göhl, die belgische föderale Polizei, die niederländische Polizei aus Limburg-Süd sowie die Koninklijke Marechaussee an den gemeinsamen Kontrollstellen und Fahrstreifen.

Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte 1284 Personen aus 1059 Fahrzeugen. Überprüft wurden auch Reisende in 22 Zügen, die im Grenzgebiet zwischen Belgien und Deutschland bzw. den Niederlanden und Deutschland unterwegs waren.

Bei den Kontrollen in den Niederlanden und Belgien wurde erstmals eine automatische Kennzeichenerkennung (ANPR-Kamerasystem) eingesetzt. Dabei wurden über 4600 Fahrzeuge kontrolliert. In den Niederlanden fielen sechs Fahrzeuge auf, da diese im niederländischen Fahndungssystem - drei davon wegen Verstößen gegen das Steuergesetz - notiert waren. Die angehaltenen Fahrzeugführer mussten an Ort und Stelle insgesamt 9340 Euro entrichten.

Polizei und Zollfahndung stellten insgesamt 22 Straftaten, vorwiegend Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und das Ausländergesetz, und 42 Ordnungswidrigkeiten fest. Drei Personen fuhren ohne Fahrerlaubnis.

Vier Personen wurden festgenommen: Drei von ihnen hatten gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen, gegen eine Person lief ein offener Haftbefehl. Bei zwei weiteren Personen musste eine Blutprobe entnommen werden.

Im Wagen eines 45-jährigen Autofahrers aus den Niederlanden fanden die Beamten 606 Gramm Marihuana, das anschließend beschlagnahmt wurde. In einem anderen Fall konnte die Zollfahndung eine Frau mit 131 Gramm Marihuana und 207 Gramm Amphetamine aufgreifen und festnehmen. Auch hier erfolgte die Beschlagnahme der Betäubungsmittel.

Die grenzüberschreitenden Kontrollen der Polizeibehörden sollen auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert