Radarfallen Blitzen Freisteller

Einbrecherfamile überfuhr Polizisten: Hohe Haftstrafen

Von: heck
Letzte Aktualisierung:

Lüttich. Zu langjährigen Haftstrafen von bis zu 15 Jahren hat ein Berufungsgericht in Lüttich am Mittwoch eine vierköpfige Einbrecherfamilie verurteilt. Die Männer hatten vor fast einem Jahr bei einer Verfolgungsjagd einen Polizisten überfahren und getötet.

Am 4. April 2012 waren die vier Franzosen nach einem Diebstahl in Südbelgien auf der Flucht vor der Polizei. Im südbelgischen Ort Châtillon westlich der Stadt Arlon errichteten Beamte eine Straßensperr, doch die Flüchtigen durchbrochen sie mit ihrem Kleinwagen. Dabei traf der Wagen den jungen Polizisten Damien Henryon. Er starb an seinen Verletzungen. Das Quartett wurde trotzdem gefasst.

Ein Strafgericht in Arlon hatte die Franzosen im November vergangenen Jahres deshalb wegen Mordes verurteilt. Die Lütticher Berufungsrichter kamen nun zu einer anderen Entscheidung, wie die belgische Zeitung „L'Avenir“ auf ihrer Webseite berichtet: Die Angeklagten hätten den Polizisten nicht bewusst töten wollen, eine Anklage wegen Mordes schied daher aus.

Sie verurteilten Jean-Marie D., den Vater und Fahrer des Fluchtwagens, zu 15 Jahren Gefängnis. Auch sein Sohn Anthony D. erhielt 15 Jahre, dessen Bruder Jean-Claude D. ein Jahr weniger. Ihr Onkel Davio D. bekam zwölf Jahre Haft. Die Angeklagten und ihre Anwälte zeigten sich zufrieden mit dem Urteil.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert