alemannia logo frei Teaser Freisteller

Einbrecher verging sich nachts an Frauen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Krefeld. Der reine Alptraum: Ein sexuell motivierter Einbrecher hat sich in Krefeld nachts in die Betten schlafender junger Frauen gelegt und sich an ihnen vergangen.

Mindestens sieben Frauen seien seit Februar Opfer des unheimlichen Sexualverbrechers geworden, berichtete die Polizei am Freitag. Einigen seiner Opfer zerschnitt der Einbrecher die Kleidung, um sich an ihnen zu vergehen.

Wenn die Frauen aufwachten, ergriff der Mann die Flucht. Nach monatelangen Ermittlungen sei er nun mit Hilfe eines DNA-Vergleichs überführt worden. Es handele sich um einen 28-Jährigen aus Nettetal.

Der Täter war nach einem bestimmten Muster vorgegangen: Er folgte den 18 bis 23 Jahre alten Frauen, wenn sie in den frühen Morgenstunden aus einer bestimmten Diskothek nach Hause gingen. Wenn sie ihre Wohnungstür nicht fest verschlossen, drang er in ihre Wohnungen ein.

Die Ermittlungskommission „Club” trat trotz Hilfe von „Profilern” des Landeskriminalamts (LKA) lange Zeit auf der Stelle.

Am vergangenen Wochenende konnte schließlich eine 18-jährige Frau den entscheidenden Hinweis auf den Serientäter geben. Sie hatte sich in den frühen Morgenstunden von einem Mann verfolgt gefühlt. Als sie Geräusche an ihrer Wohnungstür vernahm, alarmierte sie die Polizei.

Der 28-Jährige verstrickte sich vor Ort in Widersprüche und musste eine Speichelprobe abgeben. Nach wenigen Tagen meldete das LKA einen Volltreffer: Das DNA-Profil stimmte mit den Funden an früheren Tatorten überein.

Am Donnerstagabend wurde der 28-Jährige festgenommen. Am Freitag erließ ein Richter einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen.

Die Homepage wurde aktualisiert