Menschen Gala Freisteller

Ein Toter bei Bränden in Aachen

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Feuer in der Viktoriaalle
Für den in der Neujahresnacht ausgebrochenen Wohnungsbrand in der Viktoriaalle, bei dem ein Mann getötet und mehrere Bewohner verletzt wurden, ist kein technischer Defekt die Ursache. Dies ergaben nun die Ermittlungen der Aachener Kriminalpolizei. Foto: Ralf Roeger

Aachen/Stolberg. Mehrere Brände in Aachen und Stolberg haben in der Nacht zum 1. Januar die Feuerwehr in Atem halten. Auf der Aachener Viktoriaallee kam die Hilfe für einen 85 Jahre alten Mann zu spät: Er starb in den Flammen, zwei weitere Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

In der Stolberger Eichsfeldstraße ist eine Wohnung ausgebrannt, dort starb nach ersten Erkenntnissen eine Katze. In der Citykirche St. Nikolaus in der Aachener Großkölnstraße sind der historische Hochaltar sowie alte bleiverglaste Fenster durch ein Feuer schwer beschädigt worden. Vermutlich war ein Feuerwerkskörper durch ein Fenster ins Gebäude geraten, die Kripo ermittelt.

Die näheren Umstände des tragischen Unglücks in der Viktoriaallee sind noch unbekannt. Ersten Vermutungen zufolge soll es sich bei dem Toten um den Wohnungsinhaber handeln.

Überdies erlitten zwei Menschen eine Rauchvergiftung und wurden ins Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr in Aachen am Samstag mitteilte. Warum das Feuer in dem Mehrfamilienhaus ausbrach, ist noch ungeklärt. Am frühen Samstagmorgen war die Wehr immer noch im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dachgeschoss in Stolberg ausgebrannt

Eine Viertelstunde nach Mitternacht wurde die Stolberger Feuerwehr zu einem schweren Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Eichsfeldstraße gerufen. Menschen wurden nicht verletzt; eine Katze konnte nach ersten Erkenntnissen nicht mehr gerettet werden.

Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache in einer Dachgeschosswohnung im dritten Obergeschoss des von 22 Parteien bewohnten Blocks ausgebrochen und griff bereits auf das Dach über, als die Rettungskräfte eintrafen. Die Bewohner hatten begonnen, das Haus zu evakuieren und die Familie aus der Unglückswohnung in Sicherheit gebracht. Die Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar, die anderen Bewohner des Hauses konnten nach den Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Bereits am Freitagabend ist die Feuerwehr zu einem Einsatz an der Ecke Wilhelmstraße/Lothringerstraße in Aachen gerufen worden. Dort brannte der Dachstuhl eines historischen Eckhauses. Um 20.13 Uhr verzeichnete die Feuerwehr in kürzester Zeit 30 Notrufe. Beim Eintreffen am Brandort stellte sich heraus, dass der Speicher komplett in Flammen stand. Die Bewohner konnten alle das Haus verlassen, eine Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, sie war leicht verletzt worden. Nach den Löscharbeiten konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert