Aachen - Ein Jahr auf Bewährung für Beschäftigte des Domkapitels

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Ein Jahr auf Bewährung für Beschäftigte des Domkapitels

Von: kna
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Wegen Unterschlagung von rund 155.000 Euro aus Einnahmen des Aachener Domkapitels ist eine 63-jährige Frau zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden.

Einen entsprechenden Strafbefehl hat das Amtsgericht Aachen jetzt erlassen, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Wenn die Beklagte das Urteil annehme, komme es nicht mehr zum vorgesehenen Prozess. Diese Form einer Beendigung des Verfahrens sei von der Staatsanwaltschaft beantragt worden. Gericht und Verteidigung hätten dem zugestimmt.

Die Aachenerin hatte als Verwaltungsangestellte des Domkapitels gearbeitet. Sie soll zwischen 2002 und 2007 immer wieder Bareinnahmen etwa aus Domführungen und Besichtigungen der Domschatzkammer nicht auf das entsprechende Konto des Domkapitels eingezahlt haben.

Dabei handelte es sich nach den Angaben um Beträge zwischen 100 und 8000 Euro. Die Unterschlagungen waren 2007 aufgefallen, als Kollegen der schwer erkrankten Frau auf Ungereimtheiten in den Abrechnungen stießen. Ursprünglich sollte der Fall am 3. Dezember vor Gericht kommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert