Radarfallen Blitzen Freisteller

Ehefrau mit Schlag auf die Leber umgebracht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ein 29-jähriger Kick-Boxer hat am Dienstag in Düsseldorf gestanden, seine Frau mit einem Schlag auf die Leber getötet zu haben.

Seine Ehefrau sei Alkoholikerin gewesen, es habe oft Streit gegeben und er habe sie auch mehrfach geschlagen, räumte der wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagte Kampfsportler vor dem Düsseldorfer Landgericht ein.

Am Tattag sei sie nur mit einem T-Shirt bekleidet durch das Treppenhaus gelaufen. Er habe sie in die Wohnung zurückgebracht. Als sie ihn dann im Badezimmer als „Hurensohn” beschimpft habe, habe er sich umgedreht und aus der Drehung heraus zugeschlagen.

Er habe das Bad verlassen und schließlich merkwürdige Geräusche gehört. Seine Frau habe dort mit verdrehten Augen gekauert. Er habe versucht, sie wiederzubeleben.

Die Frau starb an einem massiven Leberriss und inneren Blutungen. Der Angeklagte ist als hochgradig selbstmordgefährdet eingestuft und in einem Gefängnis-Krankenhaus untergebracht. Der Prozess soll am Donnerstag fortgesetzt werden.

Die Homepage wurde aktualisiert