EHEC: Zahlen in der Region gering

Letzte Aktualisierung:
ehec
An einer Sicherheitswerkbank werden Proben auf verotoxinbildende E. coli-Bakterien, zu denen der lebensbedrohliche Darmkeim EHEC gehört, getestet. Foto: dpa

Düsseldorf. In der Städteregion Aachen wurden bislang vier gesicherte Ehec-Fälle registriert. Das teilte das zuständige Gesundheitsamt am Freitag auf Nachfrage mit. Im Kreis Düren wurde bislang ein Mensch mit Ehec infiziert. Zwei „vage Verdachtsfälle” gebe es in Heinsberg, sagte ein Sprecher des Kreises. Beide Betroffenen seien nicht im Krankenhaus sondern daheim.

Unterdessen steigt die Zahl der in Nordrhein-Westfalen an EHEC Erkrankten weiter. Bei 253 Menschen sei der gefährliche Darmkeim nachgewiesen, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Düsseldorf mit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert