Dreiländereck hätte gern mehr deutsche Touristen

Von: Nicole Hofmann und Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:

Vaals. In Holland und Belgien ist der Dreiländerpunkt ziemlich bekannt, die Deutschen nutzen ihn andererseits weitaus weniger als von den anliegenden Kommunen gewünscht. Auch in der Hoffnung, mehr Touristen aus Deutschland anzuziehen, findet am 28. August die „Beau vélo de Ravel” statt.

Dazu werden mehrere Tausend Gäste erwartet. Die Radtour, die über alle drei Grenzen führt, ist eine Kooperation zwischen den Gemeinden Vaals und Plombières.

Die Partner der Veranstaltung, der Belgische Rundfunk, VivaCite, und der RTBF, werden live berichten. Der belgische Premierminister wurde eingeladen, der Deutsche Botschafter in Belgien auch.

Um zehn Uhr morgens geht’s mit einem kostenlosen Frühstück für die ersten 2000 Teilnehmer los. Die ersten 1000 Teilnehmer erhalten zusätzlich ein T-Shirt. Eine Anmeldung zur Radtour ist ab 10 Uhr möglich. Um 13 Uhr gehen die Radfahrer gemeinsam auf die 20 Kilometer lange Strecke, die am Labyrinth des Dreiländerpunkts beginnt. Es geht durch Vaals an der ehemaligen Grenze entlang über die Ravelstrecke, eine alte Bahntrasse, nach Plombières.

Von dort geht es dann vorbei am Viadukt Moresnet und den Bitweg entlang zurück zum Dreiländerpunkt. In einer Pause werden freie Getränke an die Radfahrer verteilt. Für Kinder, Familien und Personen mit eingeschränkter Mobilität wird alternativ eine acht Kilometer lange Strecke angeboten, die ebenfalls am Labyrinth losgeht. Gleichzeitig wird ein Animationsangebot ab zehn Uhr für Kinder auf dem Gelände zur Verfügung stehen.

Von 16 Uhr bis 18.30 Uhr lassen die Organisatoren den Tag musikalisch ausklingen. Auf dem Rasenplatz hinter dem Labyrinth des Dreiländerpunkts werden Dave, Leopold Nord et eux und Helmut Lotti, der auch vom BRF als „großer Star” bezeichnet wird, zusammen ein eintrittsfreies Konzert geben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert