DNA-Test soll 17 Jahre alten Mordfall aufklären helfen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
dna-bu
Zahlen und Zeichen: Beim Abgleich von DNA-Material wird Wahrscheinlichkeit geprüft, mit der Tatortspuren und das Erbgut des Verdächtigen miteinander übereinstimmen.

Bergisch Gladbach. Mit einem freiwilligen DNA-Test will die Kölner Polizei einen 17 Jahre zurückliegenden ungelösten Mordfall aufklären.

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, war am 29. Juli 1992 eine 45 Jahre alte Frau tot in einem Waldstück bei Bergisch Gladbach aufgefunden worden. Das Joggerin war überfallen und ermordet worden.

Der Fall konnte damals nicht geklärt werden. Aufgrund neuer kriminaltechnischer Untersuchungsmethoden wurden jetzt DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters gesichert. Ein Abgleich mit den bereits bekannten Kontaktpersonen des Opfers verlief negativ.

Bei der Arbeit der damaligen Mordkommission waren über 230 Männer ermittelt worden, die sich zur möglichen Tatzeit in der Nähe des Tatortes aufgehalten haben, das Opfer kannten oder aus anderen Gründen überprüft wurden. Diese Männer sollen nun freiwillig DNA-Proben abgeben. Die Auswertung der Proben werde allerdings voraussichtlich einige Zeit in Anspruch nehmen, hieß es.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert