Aachen - Das Leben nach der tragischen Brandkatastrophe

AN App

Das Leben nach der tragischen Brandkatastrophe

Von: red
Letzte Aktualisierung:
18. Januar: Das Haus von Famil
18. Januar: Das Haus von Familie G. geriet in Brand, drei Kinder starben. Die Familie hat immer noch keine neue Foto: Michael Jaspers

Aachen. Die Katastrophe brach über Familie G. aus Aachen wie aus dem Nichts herein. Am 18. Januar ging das Haus der Familie im Stadtteil Preuswald nahe der belgischen Grenze in Flammen auf, drei ihrer sechs Kinder, zwei, vier und fünf Jahre alt, starben.

Dass Familie G. die Katastrophe überwunden hat kann man nicht sagen, eher im Gegenteil: Im Moment erlauben ihre Lebensumstände nicht einmal, dass sie zusammenlebt.

Große Spendenbereitschaft

Dank der großen Spendenbereitschaft unserer Leserinnen und Leser hat die Aktion „Menschen helfen Menschen” unserer Zeitung Familie G., die von Hartz-IV-Bezügen lebt, mit manchem helfen können. Einfache Dinge des täglichen Bedarfs mussten nach dem Brand wieder angeschafft werden, unter anderem Bekleidung für die Eltern und die drei Kinder. Teile der Bestattungskosten wurden beglichen, ein Grabstein in Auftrag gegeben, der Familie wird, um Abstand zu gewinnen, ein gemeinsamer Urlaub finanziert.

Seit dem Brand leben zwei Kinder im grundschulpflichtigen Alter bei ihrem Großvater im belgischen Kelmis. Die Eltern wohnen mit dem jüngsten Kind, einem sechs Monate alten Säugling, bei Freunden in Aachen-Haaren. Sie leben dort in einem zehn Quadratmeter großen Zimmer.

Weil es aber zur Verarbeitung des Schicksalsschlages wichtig ist, dass die Familie so schnell wie möglich wieder zusammenwohnen kann, suchen die G.s eine 100 bis 120 Quadratmeter große Fünf-Zimmer-Wohnung in Aachen. Auch deswegen, weil der Familienvater eine Anstellung in Aussicht hat - für die er aber einen eigenen Wohnsitz braucht.

Das Diakonische Werk des Kirchenkreises Aachen unterstützt gemeinsam mit „Menschen helfen Menschen” die Familie bei der Suche, doch Armin Carduck, Abteilungsleiter des Diakonischen Werkes, erklärt, angesichts der Wohnungssituation in Aachen sei es nicht einfach, eine geeignete Wohnung zu finden.

Angebote gewünscht

Diakonie und „Menschen helfen Menschen” würden sich daher über Wohnungsangebote freuen.

Wohnungsangebote nimmt die Familien- und Sozialberatung des Diakonischen Werks im unentgeltlichen Auftrag von „Menschen helfen Menschen” unter der Telefonnummer 0241/989010 oder per E-Mail: familienhilfe-west@diakonie-aachen.de entgegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert