Radarfallen Blitzen Freisteller

Chancen auf weiße Weihnachten stehen schlecht

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:
schneeschippen
Für weiße Weihnachten sieht der Wetterdienst indes schlechte Chancen. Foto: dapd

Düsseldorf. Die stürmischen Tage in Nordrhein-Westfalen sind noch nicht vorüber. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen soll es auch am Donnerstag noch einmal windig werden.

„In der Nacht zu Freitag zieht zudem ein kleines Orkantief über Norddeutschland hinweg”, sagte Meteorologin Claudia Glase vom DWD auf dapd-Nachfrage am Mittwoch. „Das werden wir auch in NRW zu spüren bekommen.”

Schauer, Gewitter und orkanartige Böen mit einer Stärke zwischen elf und zwölf sollen am Freitag über das Land fegen. Erst am Sonntag werde es wieder etwas ruhiger. „Bis dahin wird es kühler, es gibt immer mal wieder Schauer und auch Schneeregen ist möglich”, sagte Glase.

Für weiße Weihnachten sieht der Wetterdienst indes schlechte Chancen. „Nach Schnee sieht es an Heiligabend derzeit nicht aus”, sagte die Meteorologin. „Wir gehen vielmehr von milden Temperaturen an den Feiertagen aus.” Allenfalls auf den Bergen könne sich bis Heiligabend etwas Schnee halten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert