Caravan Salon in Düsseldorf: Weltgrößte Reisemobil Messe

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:
Caravan Salon Messe Düsseldorf
Die weltgrößte Messe rund um Freizeitfahrzeuge in Düsseldorf hat begonnen. Foto: dpa

Düsseldorf. Zur Ausstattung eines Luxus-Reisemobils gehört die Garage mit Sportflitzer. Wer mehr als eine Million Euro ausgeben kann, hat eine gute Auswahl bei der weltgrößten Caravan-Messe ab Samstag in Düsseldorf. Aber auch das einfache Leben ist im Trend

„Wenn jemand beruflich viel unterwegs ist, dann träumt er nicht davon, seine Freizeit im Hotel zu verbringen”, weiß Frank Mix vom niedersächsischen Luxus-Reisemobil-Hersteller Vario mobil. Für anspruchsvolle Kunden, die bereit sind bis zu 1,2 Millionen Euro für ihr neues Reisemobil auszugeben, zeigt das Unternehmen aus Bohmte (Kreis Osnabrück) ab Samstag seine Neuheiten auf der weltgrößten Caravan-Messe in Düsseldorf.

Bis zum 2. September werden in den Düsseldorfer Messehallen mehr als 1800 Freizeitfahrzeugen gezeigt. Rund 570 Aussteller aus 25 Nationen präsentieren neue Modelle von ganz einfach bis luxuriös. Junge Familien oder sparsame Camping-Freunde können sich schon für weniger als 10.000 Euro einen einfachen Caravan-Anhänger hinter die Familienkutsche hängen. Ein Angebot mit möglichen Ratenzahlungen präsentiert der Aussteller passend zu jedem seiner Modelle.

Wer beim Caravan-Anhänger nicht auf außergewöhnliches Design verzichten will, muss jedoch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Bis zu 100.000 Euro kosten die silbern-glitzernden „Zigarren” der US-Firma Aistream die historischen Kult-Wohnwagen nachempfunden sind. Für rund 30.000 Euro gibt es einen elektrisch ausfahrbaren „Zoom-Camper”. Mit faltbarer Nasszelle und einer in einem Fach unter dem Kühlschrank versteckten Toilette verlangt das Modell vom Camper allerdings in jeder Lebenslage eine gewisse Flexibilität.

Ganz praktische Vorteile hat dagegen eine neue Generation von kompakten Reisemobilen, die mit auf PKW-Maß gestutzten Abmessungen auch zur täglichen Fahrt ins Büro dienen soll. Die Reisemobil-Basisversion ab etwa 44.000 Euro lässt allerdings - je nach Ausstattungswunsch - noch Spielraum nach oben.

Einen freien Blick in den Himmel durch eine Panoramascheibe bietet etwa der Hersteller Bürstner zum Preis ab knapp 110.000 Euro. Aussteigen ist da eigentlich nicht mehr nötig. Zum schönen Ausblick gibt es jede Menge gepflegte Wohnkultur. „Erfahrene Reisemobilisten schätzen das”, umschreibt Bürstner-Sprecher Wilfried Leupolz die anspruchsvolle Zielgruppe.

Wenn auch der Sportflitzer als Gepäck ins Reisemobil passen soll, kann der Urlaubstraum auch schon einmal bis zu 1,5 Millionen Euro teuer werden, berichtet Volkner-Geschäftsführerin Stephanie Volkner. Für das 460 PS-starke Reisemobil des Unternehmens, das die Größe eines Omnibusses hat, sieht der Wuppertaler Hersteller auch eine steigendes Interesse von zunehmen jungen Familien. Das Unternehmen komme mit der Produktion gar nicht mehr nach, berichtet Volkner.

Eher einfachen Freizeitspaß auf Knopfdruck verspricht dagegen der Hersteller eines neuartigen Faltcaravans: In nur drei Minuten soll sich das Modell mit Hilfe von Überdruck selbstständig entfalten. Ebenso schnell soll der Abbau mit Einsatz eines Vakuums gelingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert