Bonn - Bundeskunsthalle bietet Sammlern eine Plattform

CHIO-Header

Bundeskunsthalle bietet Sammlern eine Plattform

Letzte Aktualisierung:
Robert Fleck
Der Intendant der Bundeskunsthalle, Robert Fleck, spricht am 26.06.2009 in Bonn bei einer Pressekonferenz. Privaten Kunstsammlungen will die Bundeskunsthalle in Bonn vom kommenden Jahr an eine Plattform bieten. Foto: azv

Bonn. Privaten Kunstsammlungen will die Bundeskunsthalle in Bonn vom kommenden Jahr an eine Plattform bieten. Den Auftakt soll die Ausstellung „Neugierig” bilden, die vom 29. Januar bis zum 2. Mai 2010 einen Einblick in die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst bieten soll.

Er wolle das Gespräch zwischen Sammlern und Museen beleben, sagte Bundeskunsthallen-Intendant Robert Fleck am Mittwoch der Deutschen Presse Agentur (dpa). Die Sammler hätten ja ein Interesse daran, ihre Kunst der Öffentlichkeit zugängig zu machen.

Die andere Sache sei, dass er nicht nur die großen klassischen Positionen der Kunst vorstellen wolle. „Wir wollen auch ein bisschen beleuchten, was wirklich ganz aktuell los ist in der Kunst.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert