Brandstifter-Trio festgenommen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Köln. Die Serie von Brandstiftungen an geparkten Autos im rechtsrheinischen Köln ist aufgeklärt. Drei Männer im Alter von 19 und 27 Jahren haben gestanden, seit Ende Juli 15 Autos angezündet zu haben, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte.

In der Nacht zum 22. Juli waren zunächst elf Fahrzeuge in vier rechtsrheinischen Kölner Stadtteilen in Brand geraten. Es folgten weitere einzelne Brände von geparkten Autos. Bis zu 30 Polizisten in Uniform und Zivil hatten insbesondere zur Nachtzeit nach den Tätern gefahndet.

In der Nacht zu Sonntag wurde einer der beiden 19-Jährigen im Kölner Stadtteil Holweide festgenommen, der unmittelbar zuvor zwei geparkte Autos angezündet haben soll. Fahnder hatten den jungen Mann in der Nähe der brennenden Autos entdeckt und sofort dessen Verfolgung aufgenommen. Er flüchtete in ein nahe gelegenes Mehrfamilienhaus, wo er gefasst wurde. In seiner Wohnung hielten sich seine beiden Komplizen auf, die ebenfalls festgenommen wurden.

Inzwischen steht nach Polizeiangaben fest, dass sie an den Taten beteiligt waren. Einer der beiden zündete selbst Autos an, während dem anderen die Rolle des Fahrers zu den Tatorten zukam. Die beiden aktiven Brandstifter sollen sogar gewettet haben, wer schneller ein Auto anzünden kann. Eine Erklärung für ihre Taten konnten sie bislang nicht abliefern. Zudem räumten die Festgenommenen 14 Einbrüche und Diebstähle in Köln, Kerpen und Rösrath ein. Das Trio soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert