Bonner CDU wählt Röttgen zum Direktkandidaten bei NRW-Landtagswahl

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Norbert  Röttgen
Bonner CDU wählt Röttgen zum Direktkandidaten bei NRW-Landtagswahl. Foto: dpa

Bonn. Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) ist bei der vorgezogenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Direktkandidat im Wahlkreis Bonn I. Die Bonner CDU wählte Röttgen am Montagabend mit klarer Mehrheit.

Von 219 abgegebenen Stimmen entfielen 201 Stimmen (92 Prozent) auf Röttgen, der keinen Gegenkandidaten hatte. 14 CDU-Mitglieder stimmten mit Nein, drei enthielten sich und eine Stimme war ungültig.

Röttgens Bundestagswahlkreis liegt im Rhein-Sieg-Kreis, wo er auch wohnt. Laut nordrhein-westfälischer Verfassung muss Röttgen dem Landtag angehören, um überhaupt zum Ministerpräsidenten gewählt werden zu können. Röttgen führt die CDU als Spitzenkandidat in die Wahl am 13. Mai, sein erklärtes Ziel ist es, Ministerpräsident zu werden. Ob er im Falle einer Wahlniederlage auch als Oppositionsführer in Düsseldorf bleibt, ließ Röttgen bislang offen - dazu äußerte er sich auch am Montag nicht.

Bei der Landtagswahl 2010 war der Wahlkreis Bonn I von der SPD gewonnen worden. In seiner kämpferischen Bewerbungsrede forderte Röttgen seine Partei auf, zu einer Gemeinschaft zu werden, deren Ziel der Sieg sei.

Die Homepage wurde aktualisiert