Bombardier in Aachen macht dicht: 600 Jobs weg

Von: Stephan Mohne und Oliver Schmetz
Letzte Aktualisierung:
bombardier
Nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall soll das traditionsreiche Bombardier-Werk an der Jülicher Straße geschlossen werden. Foto: Ralf Roeger

Aachen/Berlin. Wut, Enttäuschung, Schock und Tränen: Rund 600 Menschen haben am Donnerstag in Aachen erfahren, dass sie ihren Job verlieren. Es sind die Mitarbeiter des Aachener Bombardier-Werks, der früheren Talbot-Waggonfabrik. Der kanadische Konzern will das seit knapp 175 Jahren bestehende Werk schließen.

Das bestätigte Immo von Fallois, Sprecher der Deutschlandzentrale in Berlin. Man bedauere die Entscheidung, die aufgrund der „schwierigen Auftragslage” aber unumgänglich sei. Vielen Mitarbeitern werde man Stellen in einem der anderen Bombardier-Werke in Deutschland anbieten. Die Betroffenen protestierten Donnerstagmorgen kurz nach einer Betriebsversammlung vor den Werkstoren und demonstrierten Kampfeswillen.

Man werde sich mit dieser Entscheidung nicht abfinden, sagten Betriebsratsvorsitzender Josef Kreutz und Aachens IG-Metall-Chef Franz-Peter Beckers.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert