Düsseldorf - „Blackout”: Betrunkener Mann geht mit Samuraischwert auf Polizei los

alemannia logo frei Teaser Freisteller

„Blackout”: Betrunkener Mann geht mit Samuraischwert auf Polizei los

Von: pol-d
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Eigentlich wollten die Polizisten im Stadtteil Oberbilk nur einem 51-jährigen Mann helfen. Er hatte einen Nachbarn gebeten, die Polizei zu rufen, weil er sich weder sein blaues Auge noch den Verlust seiner Geldbörse erklären konnte.

Der Einsatz der Polizei endete allerdings nicht so, wie der Mann sich das vorgestellt hatte: Er wurde festgenommen und später in eine Psychiatrie eingeliefert.

Doch was war eigentlich passiert? Der Mann sprach selbst von einem „Blackout” und konnte sich sein blaues Auge nicht erklären. Weiterhin sollten ihm die Beamten bei der Suche nach seinem Handy helfen.

In der Wohnung lagen verschiedene Hieb- und Stichwaffen. Völlig unerwartet nahm der 51-Jährige dann plötzlich ein Samuraischwert von der Wand und bedrohte die Beamten. Trotz der Warnung der Polizisten, von ihren Waffen Gebrauch zu machen, nahm der Mann noch einen Dolch von der Wand, sprang vom Sofa und lief in Richtung der Beamten. Die Polizisten überwältigten ihn schließlich mit Reizgas.

Der 51-Jährige hatte sich an den scharfen Schnittkanten des Schwertes selbst verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Oberbilker wurde nach Beurteilung eines Arztes und eines Mitarbeiters des Ordnungsamtes in das Landeskrankenhaus eingewiesen.

In der Wohnung des Mannes fanden die Beamten neben dem Samuraischwert und dem Dolch noch weitere Hieb- und Stichwaffen. Sie wurden beschlagnahmt und werden nun waffenrechtlich überprüft. Der Mann wurde wegen Widerstand, Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert