Aachen - Bistum Aachen: Offensiv gegen Missbrauch

Bistum Aachen: Offensiv gegen Missbrauch

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Bistum Aachen geht beim Kampf gegen sexuellen Missbrauch in den eigenen Reihen in die Offensive.

Ab September werden mehr als 15.000 Haupt- und Ehrenamtler, die im Rahmen ihrer Tätigkeit Kontakt zu Kindern und Jugendlichen haben, in der Prävention geschult. Karl-Heinz Wassong koordiniert als „Bischöflicher Beauftragter” die Maßnahme.

Unter dem Titel „Hinsehen und schützen” sei ein Schulungskonzept entwickelt worden. „Unter dieser Vorgabe wollen wir alle - von der Kommunionkatechetin bis zum Generalvikar - unterstützen, damit sie wachsam und achtsam mit Kindern und Jugendlichen umgehen und darauf achten, dass auch andere achtsam mit ihnen umgehen”, sagt Wassong.

Derzeit werden 100 Referenten qualifiziert, die die Haupt- und Ehrenamtler fortbilden sollen. Ziel sei, die Mitarbeiter im Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu sensibilisieren, damit sie Hinweise auf Grenzüberschreitungen und sexuellen Missbrauch frühzeitig erkennen und angemessen darauf reagieren können, heißt es.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert