Düsseldorf - Baubeginn für mobiles Stadion in Düsseldorf

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Baubeginn für mobiles Stadion in Düsseldorf

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Der wegen des Eurovision Song Contests notwendig gewordene Bau eines mobilen Fußballstadions für Zweitligist Fortuna Düsseldorf beginnt am Montag.

Bis Mitte März soll direkt neben der Esprit-Arena, in der Fortuna normalerweise spielt und im Mai die ESC-Veranstaltungen stattfinden, eine 20.000 Zuschauer fassende Ausweichspielstätte entstehen. Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen rund 2,8 Millionen Euro, wie Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) am Freitag mitteilte.

Allein 1,6 Millionen Euro sind für die Miete der Tribünenanlagen nötig, wie es weiter hieß. Sie würden von einer speziellen Stadionbaufirma angemietet und aufgebaut, sagte Elbers. Bis dahin würden in den kommenden Wochen rund 90 Lkw die einzelnen Tribünenelemente nach Düsseldorf transportieren. In Spitzenzeiten sollen bis zu 80 Arbeiter auf der Baustelle tätig sein.

Zusätzlich zu den überdachten Tribünenanlagen wird es den Angaben zufolge vier Flutlichtmasten mit einer Höhe von 30 Metern sowie zwei Video-Anzeigetafeln geben. Von Unternehmerseite gebe es bereits Interesse an einem Kauf der Namensrechte für das Stadion. Durch dieses Sponsoring könnten Teile der Ausgaben wieder eingenommen werden, sagte Elbers.

Gebraucht werde das mobile Stadion für die Ligaspiele der Fortuna gegen Union Berlin, Arminia Bielefeld und Alemania Aachen im April und Mai. In dieser Zeit beginnen in der Esprit-Arena bereits die Aufbauarbeiten für den Song Contest. „Bei allen Planungsüberlegungen war das übergeordnete Ziel, Fortuna Düsseldorf die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Verlegung der drei Heimspiele zu ermöglichen”, sagte Elbers. Eröffnet wird das Stadion bereits am 26. März mit dem Spiel der deutschen U17-Nationalmannschaft gegen die Ukraine.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert