Aachen - Autofasten: Einfach anders mobil sein

Autofasten: Einfach anders mobil sein

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Vom 4. März bis 1. April lädt die dritte Aktion Autofasten vom Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen dazu ein, über den Umgang mit dem Verkehrsmittel Auto nachzudenken und Alternativen auszuprobieren.

„Die Aktion soll in der Fastenzeit dazu anregen, den Gebrauch des Autos in unserem Alltag zu überprüfen, bewusst nach alternativen Fortbewegungsmöglichkeiten zu suchen und diese aktiv auszuprobieren”, erklärt Renate Müller, Vorsitzende beim Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen. Autofasten sei ein zeitgemäßer Beitrag in der Fastenzeit aus Verantwortung gegenüber der Schöpfung und gegenüber den Mitmenschen zu handeln. Interessierte können sich noch bis 27. Februar auf der Internetseite der Aktion anmelden. Ein Mitmachheft gibt allen Teilnehmern Tipps und Anregungen zur Aktion.

„Alternative Fortbewegungsmittel wie Bus, Bahn, das Fahrrad oder der eine oder andere Fußweg können darüber hinaus auch Spaß bringen und sind gut für die Gesundheit”, betont Müller. Neben zahlreichen Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünden unterstützen auch Car-Sharing-Unternehmen und Fahrradverleih-Stationen die Aktion Autofasten. Erstmalig beteiligt sich mit der Kampagne „FahrRad in Aachen” auch die Stadt Aachen an der Aktion. Weitere Partner sind die Energieagentur.NRW, der BUND Aachen-Land sowie die Projektorganisation Regionale Ölpflanzennutzung.

„Elektrofahrräder oder E-Bikes eignen sich gut, den kirchlichen Aufruf im Sinne eines gemeinsamen Einsatzes für Umwelt, Natur, Klima und Gesundheit zu unterstützen”, sagt Helga Weyers vom ADFC Kreisverband Aachen.

Die Auftaktveranstaltung findet am nächsten Mittwoch, 29. Februar, um 11 Uhr in der Geschäftsstelle des ADFC Kreisverbands Aachen, An der Schanz 1, statt. Eine Autofasten-Fahrradtour startet am Sonntag, 25. März, um 12 Uhr am Aachener Münsterplatz.

Anmeldung und Infos unter http://www.autofasten.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert