Auto in Teile gerissen

Auto in Teile gerissen

Von: vm
Letzte Aktualisierung:
unfall_autobahn
Der Fahrer des Wagens hatte keine Überlebenschance. Foto: Roeger

<b>Lichtenbusch. </B>Am Dienstagabend ist ein 22-Jähriger aus Raeren auf der A44 in Richtung Eupen bei Lichtenbusch tödlich verunglückt.

Er sei kurz nach 22 Uhr mit hoher Geschwindigkeit ungebremst etwa 1200 Meter hinter der deutsch-belgischen Grenze gegen eine Mauer gefahren, sagte der Prokurator der Eupener Staatsanwaltschaft, Rolf Lennertz, dieser Zeitung. Der Fahrer starb sofort.

Sein Fahrzeug, ein VW Golf, glich einem Trümmerhaufen. Die Umstände des Unfalls seien sowohl den Polizisten, die direkt vor Ort waren, als auch der Staatsanwaltschaft bislang „vollkommen schleierhaft”. „Soweit wir wissen, ist kein zweites Fahrzeug in den Unfall verwickelt gewesen”, sagte Lennertz. Von widrigen Witterungsverhältnissen könne auch keine Rede sein, die Fahrbahn sei nur regennass gewesen.

Die Strecke verläuft auf dem Abschnitt gerade, ist zweispurig ausgebaut und verfügt auch über einen Seitenstreifen. 120 Stundenkilometer sind als Höchstgeschwindigkeit zugelassen. Direkte Augenzeugen des Unfalls habe es wohl nicht gegeben, sagte Lennertz weiter.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen beauftragt, ein Gerichtsmediziner hat eine Blutprobe vom Unfallopfer genommen. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert