Ausstellung zu bestem NRW-Kunsthandwerk in Kevelaer

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Kevelaer/Düsseldorf. Die besten Arbeiten nordrhein-westfälischen Kunsthandwerks sind ab Samstag (22. August) im Niederrheinischen Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte in Kevelaer zu sehen.

Die 24. Landesausstellung zur Ermittlung der Staatspreise für das Kunsthandwerk, „manu factum”, zeigt 114 Objekte aus acht Arbeitsbereichen wie Holz, Glas oder Schmuck, wie die Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Darunter seien auch Werke der neun Preisträger des diesjährigen Staatspreises der Landesregierung für besondere kunsthandwerkliche Leistungen.

Die Auszeichnung wurde den Angaben zufolge in den Kategorien Fotografie/Papier, Glas, Gerät aus Metall, Keramik, Schmuck, Stein, Textil/Leder sowie Holz vergeben. Die mit jeweils 5.000 Euro dotierten Preise sollen am Samstag (22. August, 11.00 Uhr) im Museum von Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff (CDU) verliehen werden. Sie gehen an Künstler aus Aachen, Düsseldorf und Mönchengladbach.

Der nordrhein-westfälische Staatspreis gehört den Angaben nach zu den deutschlandweit am höchsten dotierten Auszeichnungen für Kunsthandwerk.

Um die Zulassung zur Ausstellung „manu factum” hatten sich laut Arbeitsgemeinschaft Kunsthandwerker mit insgesamt 362 Arbeiten beworben. Eine Fachjury habe die besten 114 Objekte ausgewählt. Die Schau, die unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) steht, ist bis zum 15. November zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert