Architekt brutal erschlagen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ein Architekt ist in Düsseldorf auf dem Heimweg von der Arbeit brutal erschlagen worden. Die Tat sei sehr blutig gewesen, berichtete die Polizei am Freitag in Düsseldorf.

Der 41-Jährige sei von einem Unbekannten im Hausflur angegriffen worden, als er zu seiner Wohnung wollte. Die mit großer Wucht ausgeführten Schläge auf den Kopf des Opfers deuteten auf ein vorsätzliches Verbrechen hin, sagte Staatsanwältin Britta Schreiber. Die Ermittler der Mordkommission vermuten das Motiv im persönlichen Umfeld des Opfers. Die Tatwaffe blieb zunächst trotz Sucheinsatz einer Hundertschaft der Polizei verschwunden.

Hinweise auf einen beruflichen Hintergrund der Tat gebe es nicht. Der 41-Jährige war bei einem renommierten Architekturbüro beschäftigt. Ein Hausnachbar war am Donnerstagabend unmittelbar hinter der Haustür des Mehrfamilienhauses auf den Sterbenden gestoßen. Dessen Wertsachen ließ der Täter unangetastet. Die Lebensgefährtin des Architekten wartete vergeblich in der gemeinsamen Wohnung auf ihren Freund. Sie wurde von einem Notfallseelsorger betreut, nachdem sie vom Tod ihres Freundes erfahren hatte.

Vermutlich habe der Täter dem 41-Jährigen im Flur aufgelauert, oder sei ihm von draußen ins Haus gefolgt. „Er könnte Blut abbekommen haben”, sagte der Leiter der Mordkommission, Rainer Zöllner. Bis auf einen Hausbewohner, der dumpfe Schläge gehört hatte, gebe es keine Zeugen des Verbrechens. Die Ermittler suchen dringend nach Auffälligkeiten im Umfeld des Opfers und nach Zeugen, die den Täter auf der Flucht sahen.

Anwohner und Ärzte aus der Nachbarschaft hatten sich sofort um den 41-Jährigen gekümmert. Er starb dennoch eineinhalb Stunden, nachdem er im Flur entdeckt worden war, in einem Krankenhaus.

Die Homepage wurde aktualisiert