Würselen/Aachen - Antenne AC: „Ein guter Anfang für die Städteregion”

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Antenne AC: „Ein guter Anfang für die Städteregion”

Von: Udo Kals
Letzte Aktualisierung:

Würselen/Aachen. Beim Radiosender Antenne AC wurde am Donnerstag ein gelbes Band gezückt, um den Start in eine neue Zukunft zu dokumentieren.

Mit beherzten Schnitten schnippelten Doris Harst und Carsten Mannheims von der Veranstaltergemeinschaft (VG) des Senders sowie Landesmediendirektor Dr. Jürgen Brautmeier und Städteregionsrat Helmut Etschenbergs das Stofftuch durch - ab sofort ist die ehemalige Kreiswelle mit Sitz auf den Flugplatzgelände Würselen-Merzbrück auf den früheren Frequenzen von Radio Aachen (100,1) und Antenne AC (107,8) auch offiziell städteregional auf Sendung.

Dabei hatte Brautmeier zuvor in seiner Rede an frühere Anläufe erinnert, die letztlich vergeblich unternommen worden waren, um in Stadt und Kreis Aachen eine gemeinsame Welle in den Äther zu schicken. Die Gelegenheit sei nun aber günstig, mit der Gründung der Städteregion auch beim Radio etwas Neues anzufangen: „Dass jetzt ein gemeinsamer Sender startet, ist ein wichtiger Schritt. Nutzen Sie diese Chance.”

Wirtschaftliche Basis

Die wirtschaftliche Basis dafür sei profund, sagte Geschäftsführer Oliver Laven und fügte an: „Wir blicken in eine gute Zukunft.” Gesellschafter und damit Finanziers der Betreibergesellschaft (BG) sind Radio Salü, die Regio-Medien AG, der PFD-Pressefunk aus Düsseldorf und der Zeitungsverlag Aachen.

Inhaltlich sieht Carsten Mannheims als VG-Vorsitzender den Sender ebenfalls bestens aufgestellt. Mit einem Mix aus Information und Unterhaltung gehen Chefredakteur Stefan Falkenberg und sein Team auf Sendung, um ihren eigenen Anspruch einzulösen: 100 Prozent Städteregion.

Diesen Ansatz findet vor allem Städteregionsrat Helmut Etschenberg 100-prozentig gut. Daran ließ er auch am Donnerstag keinen Zweifel. Zwar hatte er am frühen Morgen noch krankheitsbedingt seinen ersten Einsatz als Gast-Nachrichtensprecher verpasst. Doch er ließ es sich nicht nehmen, der Antenne-Mannschaft beim offiziellen Akt im recht kühlen Treppenhaus des Sendersitzes „eine gute und besonders gesunde Zukunft zu wünschen”.

Damit steht er nicht allein da. Schließlich waren neben Bürgermeistern und Politikern auch Repräsentanten des öffentlichen Lebens gekommen. Und alle verbinden eine Aufbruchstimmung mit dem Neustart von Antenne AC.

IHK-Geschäftsführer Fritz Rötting sieht beispielsweise damit die Chance, die Städteregion bekannter zu machen. Und für Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch ist es „wichtiges Symbol und ein guter Anfang für die Städteregion.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert