Aachen - Angriff mit dem Auto auf eine Gruppe Fußgänger

Whatsapp Freisteller

Angriff mit dem Auto auf eine Gruppe Fußgänger

Von: Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Was sich der Autolackierer Oliver G., 24, am 18. Juli nachts gegen 1.40 Uhr in Aachens Studentenviertel nahe dem Ponttor geleistet haben soll, könnte ihn für einige Jahre ins Gefängnis bringen.

G. steht seit Mittwochvor dem Aachener Schwurgericht und muss sich wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Das bizarre Geschehen schilderte die Staatsanwaltschaft wie folgt: Was wie eine Schlägerei begann, endete in einem ungewöhnlichen Tötungsversuch, Tatwaffe war ein Auto. Auf dem Weg aus dem Kneipen- und Restaurantbezirk hinaus zu seinem Parkplatz stieß der Angeklagte auf eine Gruppe junger Männer. Der seinerzeit alkoholisierte 24-Jährige, so die Anklage, sei grundlos einem der Männer plötzlich von hinten in den Rücken gesprungen. Die anderen kamen dem Angegriffenen zu Hilfe. Sie hielten den Angreifer ab, worauf dieser sich auf dem Parkplatz zu seinem Auto begab.

Aus seinem Opel Astra holte er einen Baseballschläger und kam damit drohend zurück. Wieder gelang es der Gruppe, den Mann von seinen Angriffen abzuhalten, er wurde dabei selbst verletzt. Das schien ihn so in Rage zu versetzen, dass er sich - alkoholisiert - hinter das Steuer seines Autos setzte und mit Vollgas auf die Gruppe zufuhr. Einer konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten, ein anderer suchte auf den nahen Treppenstufen Schutz. Er schaffte es nicht, knallte auf die Motorhaube und fiel dann zwischen zwei parkende Autos. Der Angreifer war so in Rage, dass er zurücksetzte und mit Anlauf in diesen Wagen fuhr. Das zwischen den Autos am Boden liegende Opfer wurde schwer verletzt. Der Fahrer wurde kurz darauf verhaftet.

Zum Prozessbeginn wurde am Mittwoch nur die Anklage verlesen. Am Dienstag geht es weiter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert