Angetrunkener verursacht Vollbremsung eines Zuges

Letzte Aktualisierung:

Köln. Ein 21-jähriger Krawallmacher hat in der Nacht zum Mittwoch in Köln die Vollbremsung eines Nachtzuges verursacht.

Der stark alkoholisierte Mann hatte zunächst in einer Regionalbahn im Streit einen 25-Jährigen mit einem Messer bedroht. Am Bahnhof Köln- Süd stieg der 21-Jährige aus und wollte den Bahnsteig wechseln, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dazu wählte er allerdings nicht die vorgesehene Unterführung, sondern den direkten Weg über die Gleise. So verursachte er die Vollbremsung eines nahenden Nachtzuges, bei der glücklicherweise niemand verletzt wurden.

Auf seinem Zielgleis angekommen, nahmen ihn wenig später zwei Bundespolizisten in Empfang, die wegen der Messer-Bedrohung im Zug alarmiert worden waren. Der 21-Jährige zeigte sich jedoch nicht sehr kooperativ, sondern ging mit seiner Bierflasche auf die Beamten los. Daher überwältigten ihn die Polizisten und brachten ihn in eine Ausnüchterungszelle.

Ihn erwartet ein Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert