Radarfallen Blitzen Freisteller

Aachener Domglocken 350 Jahre alt

Letzte Aktualisierung:
dom_auf_az
Der Aachener Dom.

Aachen. Die Glocken des Aachener Doms werden in diesem Jahr 350 Jahre alt. Das Jubiläum wird mit einem ungewöhnlichen Konzert am 22. August begangen, wie das Bistum am Donnerstag in Aachen bekanntgab.

Dabei sollen die Glocken „gebeiert”, also von Hand so angeschlagen werden, dass Melodien entstehen. Die Aufgabe übernimmt ein Beier-Team aus Krefeld.

Das Beiern ist ein jahrhundertealter, besonders im Nordwesten Europas weit verbreiteter Brauch. In Deutschland wird die Tradition vor allem im Rheinland gepflegt.

Das Geläut des Aachener Doms besteht aus acht Glocken von unterschiedlicher Größe. Sie bringen die Töne g, h, d, e, fis, g, a und h hervor.

Die größte ist die Marienglocke mit einem Gewicht von 6.045 Kilogramm. Sie ist die einzige, die nicht original aus dem Jahr 1659 stammt, sondern verschiedene Male umgegossen und im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen wurde.

Der Neuguss entstand 1959. Alle Glocken des Doms wiegen zusammen 13.310 Kilogramm.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert