A44: Abfahrt Alsdorf immer noch gesperrt

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
ampeltot_bu
Mit voller Wucht weggefegt: Die Trümmer der Ampel an der A44-Abfahrt bei Alsdorf liegen am Donnerstagmittag noch weit verstreut. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Selbst am Donnerstagmittag liegen die Trümmer der Ampel weit über die Verkehrsinsel an der L240 verstreut, abgerissene Kabel ragen aus einem Schacht heraus. Bei einem Autounfall in Höhe der Alsdorfer Abfahrt der A44 hatte ein Pkw den Signalmast am frühen Dienstagmorgen samt der Schaltzentrale umgerammt.

Bis mindestens zum Freitagabend bleibt als Folge die Abfahrt aus Richtung Aachen gesperrt.

„Es wird zunächst eine provisorische Ampel aufgestellt, die noch beschafft werden muss”, sagte Bernhard Meier, Sprecher des Landesbetriebs Straßenbau NRW, am Donnerstag.

Die Reparatur der alten Signalanlage sei derweil recht aufwändig, „eine Ampel besteht ja aus mehr als nur drei Lampen”. So werde es eine Weile dauern, einige der Elektronikbauteile neu zu beschaffen. Die Sperrung der Ausfahrt sei im übrigen unvermeidbar. „An dieser Stelle kann man den Verkehr ohne Ampel einfach nicht bewältigen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert