Düren/Bonn - A4 ist Drehort für Actionfilm mit Anthony Hopkins

A4 ist Drehort für Actionfilm mit Anthony Hopkins

Von: Sarah Maria Berners und Claudia Schweda
Letzte Aktualisierung:
7668615.jpg
Dreht derzeit zusammen mit Anthony Hopkins einen Action-Thriller rund um Köln: Ben Kingsley. Foto: stock/CTK Photo

Düren/Bonn. Ein britischer Kino-Action-Thriller mit Stars wie Anthony Hopkins und Ben Kingsley entsteht noch bis Mitte Juli ausschließlich in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben der Castingagentur Eick befinden sich die Drehorte in einem engen Radius rund um Köln und Bonn.

Derzeit werden Actionszenen auf dem noch nicht befahrenen neuen Abschnitt der Autobahn 4 bei Düren gedreht. Mehr will die Produktionsfirma noch nicht verraten. Kurzfassungen der Filmhandlung, die sich auf Filmblogs im Internet finden, verraten etwas mehr: In dem Kinofilm, der bislang noch den Arbeitstitel „Autobahn“ trägt, geht es um den Rucksacktourist Casey, gespielt von Nicholas Hoult.

Er gerät mit seiner Freundin Juliette, die von Felicity Jones verkörpert wird, ins Visier zweier skrupelloser Gangster (Kingsley und Hopkins). Es kommt zu einem Katz- und Mausspiel quer durch Deutschland inklusive wilder Verfolgungsjagden über Autobahnen. Offenbar bietet die neue A4-Trasse die optimalen Bedingungen für diese Hetzjagd.

Wer an der Seite der Kinoweltstars im Film zu sehen sein möchte, hat dazu als Komparse noch alle Chancen: Das Casting findet am kommenden Samstag, 10. Mai, zwischen 12.30 und 16 Uhr in der Bar „Endlos“, Pützstraße 17, in Rheinbach bei Bonn statt. Gesucht werden mehr als 400 Menschen aus der Region. Gesucht werden zum Beispiel weibliche Models zwischen 18 und 30 Jahren für eine Lounge-Szene.

„Für eine große Party-Szene werden coole, lässig aussehende Menschen gebraucht“, sagt Gregor Weber von der Castingagentur Eick. Zudem würden bullig aussehende Türsteher-Typen gesucht. Grundsätzlich, betont Weber, würden aber auch ganz gewöhnlich aussehende Menschen zwischen 16 und 70 Jahren gesucht, die Kneipengäste und Passanten spielen sollen: Eingeladen seien alle, die sich ein bis zwei komplette Tage frei halten könnten und mit Leidenschaft dabei seien.

Bei 55 Euro für einen Drehtag muss die Leidenschaft wohl auch Motivation genug sein. Regie führt bei der britischen Produktion Eran Creevy. Dass die Drehorte in NRW liegen, ist kein Zufall: Der Streifen wird von der Film- und Medienstiftung NRW und dem Deutschen Filmförderfonds finanziell unterstützt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert