Köln - 80 Prozent der Kölner Archivalien geborgen

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

80 Prozent der Kölner Archivalien geborgen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Köln / Stadtarchiv / Dokumente / AZ

Köln. Aus den Trümmern des Kölner Stadtarchivs sind nunmehr 80 Prozent aller Dokumenten-Bestände geborgen worden.

Das sagte der Kölner Kulturdezernent Georg Quander am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur dpa. Zuvor hatte er private Leihgeber über den Stand der Bergungsarbeiten informiert. „Wir haben ja ungeheuer schnell gearbeitet”, sagte er. Das Archiv war am 3. März eingestürzt, vermutlich durch Bauarbeiten für die U-Bahn.

Leider könne er noch kaum Auskunft darüber geben, was genau und in welchem Zustand geborgen sei, und was noch vermisst werde, sagte Quander. Diese Sichtung werde noch lange Zeit in Anspruch nehmen.

„Die Bestände sind ja durcheinandergeschüttelt - es sind keine festen Konvolute zusammen.” Auch zu Schadensersatzfragen habe er noch nicht Stellung nehmen können: „Bevor die Unfallursache nicht geklärt ist, lässt sich zu Haftungsfragen natürlich noch nichts sagen.”

Bis Ende Mai werde man voraussichtlich sämtliche Bestände oberhalb des Grundwassers geborgen haben. Das seien etwa 85 bis 90 Prozent der Gesamtbestände. Um den noch tiefer liegenden Rest zu bergen, seien umfangreiche Vorarbeiten nötig. Aufgegeben werde aber nichts, sagte Quander.

Die Homepage wurde aktualisiert