51 antisemitisch motivierte Straftaten im zweiten Quartal

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Zwischen Anfang April und Ende Juni hat es in Nordrhein-Westfalen 51 antisemitisch motivierte Straftaten gegeben. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der SPD im Landtag hervor.

Ein jüdischer Bürger wurde im gleichen Zeitraum bei einem antisemitisch motivierten Gewaltdelikt verletzt.

Im Jahr 2008 hatte es in NRW insgesamt 230 antisemitisch motivierte Straftaten gegeben. Vor allem Volksverhetzungen (130 Straftaten) und Propagandadelikte (49 Straftaten) richteten sich gegen jüdische Bürger und Einrichtungen.

Die Zahl der antisemitisch motivierten Gewalttaten lag im vergangenen Jahr insgesamt bei neun.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert