35 Menschen bei Brand in Industriehalle verletzt

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
Brand
Beim Großbrand in der Hüttenstraße musste die Feuerwehr wegen gelagerten Chemikalien vorsichtig vorgehen. Foto: Roeger

Düren. Beim Brand in einer Industriehalle eines chemischen Betriebs in Düren-Lendersdorf sind 35 Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war das Feuer aus bislang ungeklärter Ursache in einem chemischen Mischbetrieb ausgebrochen.

Da in dem Bereich auch mehrere Tausend Liter Säure gelagert waren, wurden die Anwohner vorsorglich aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Durch das Feuer entstand eine starke Rauchentwicklung - Messungen ergaben jedoch keine schädlichen Werte.

Bei den Löscharbeiten erlitten 20 Feuerwehrleute Verletzungen, zudem mussten ein Polizist und vier Anwohner in Krankenhäusern versorgt werden. Überdies meldeten sich im Laufe der Nacht zehn weitere Personen bei den Kliniken und klagten über Beschwerden.

33 Menschen mussten über Nacht in Krankenhäusern bleiben. Hinweise auf schwere Verletzungen gebe es den Angaben aber bislang nicht.

Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Nach Angaben der Polizei werden Erkenntnisse zur Brandursache frühestens am Montagnachmittag vorliegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert