Radarfallen Blitzen Freisteller

31-Jähriger stürzt mit Hebebühne in Tiefe: tot

Letzte Aktualisierung:

Bedburg. Ein 31-jähriger Arbeiter ist am Mittwoch mit einer Hebebühne in die Tiefe gestürzt und getötet worden.

Sein 30- Jahre alter Kollege konnte sich mit einem Sprung an das Dach einer Fertigungshalle in letzter Sekunde retten, wie die Polizei mitteilte. Warum die Hebebühne auf der Baustelle in Bedburg nahe Köln plötzlich zehn Meter tief herabstürzte, war zunächst unklar.

Arbeiter in dem Industriepark leisteten dem schwer verletzten 31- Jährigen bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe. Er starb wenig später im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt zusammen mit dem Amt für Arbeitsschutz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert