Neuss - 18-Jährige sollen auf Pferd geschossen haben

Staukarte

18-Jährige sollen auf Pferd geschossen haben

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Neuss. Zwei 18-Jährige sollen bei einem Schützenumzug in Neuss auf ein Pferd geschossen haben.

Das Tier ging daraufhin durch und verletzte sechs Personen. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am 24. Mai.

Da das Verhalten des Pferdes unerklärlich war, ordnete die Polizei eine tierärztliche Untersuchung an. Dabei stellte sich anhand von Verletzungen heraus, dass das Pferd offenbar von etwas getroffen worden war.

Ermittlungen und Zeugenhinweise führten die Polizei zu den beiden 18-Jährigen. Zeugen hatten gehört, wie beide über eine Schussabgabe auf das Pferd gesprochen hatten. Ein weiterer Zeuge prahlte in einem Bus damit gesehen zu haben, wie einer der Verdächtigen am Pfingstmontag auf das Pferd geschossen habe.

Die Vernehmungen der jungen Männer seien äußerst schwierig, hieß es. Für die Ermittler steht aber fest, dass einer der Verdächtigen wahrscheinlich mit Metallkügelchen aus einer Softair-Pistole, auf das Tier geschossen hat. Wohnungsdurchsuchungen blieben erfolglos. Über eine Anklage entscheidet später die Staatsanwaltschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert