15-Jähriger wegen Erpressung und Raub verurteilt

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Neuss. Das Neusser Amtsgericht hat am Montag einen 15-jährigen Realschüler wegen räuberischer Erpressung und Raubes in elf Fällen zu zwei Jahren Jugendstrafe verurteilt. Ob die Strafe vollstreckt oder zur Bewährung ausgesetzt wird, steht noch nicht fest.

Darüber wolle das Gericht in einem halben Jahr entscheiden, sagte ein Justizsprecher.

Der zur Tatzeit erst 14 Jahre alte junge Mann war im Januar 2009 von Polizisten vor den Augen seiner Klassenkameraden im Unterricht festgenommen und abgeführt worden.

Der Junge räumte im Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein, zwei Mitschüler „abgezockt”, bedroht und erpresst zu haben. Seine Beute war jeweils gering.

Mal raubte er seinen Opfer ein Pausenbrot, mal ein Trinkpäckchen oder 50 Cent. Um an seine Beute zu gelangen, hatte der Jugendliche unter anderem mit einem Messer gedroht.

Nach Angaben von Gerichtssprecher Kay-Uwe Krüger muss der Junge nun sechs Monate lang an einer „Jugendhilfemaßnahme”„ teilnehmen. Das bedeutet, dass er in einer Jugendeinrichtung untergebracht wird und einen geregelten Tagesablauf haben soll.

„Falls er sich benimmt und sich nichts mehr zu Schulden kommen lässt, wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt", sagte Krüger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert