14-Jähriger weiter in Lebensgefahr

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Ein 14 Jahre alter Jugendlicher schwebt nach einer Schulhofschlägerei an einer Kölner Hauptschule weiterhin in Lebensgefahr. Sein Zustand sei unverändert kritisch, teilte eine Polizeisprecherin am Freitag mit.

Das Opfer war am Donnerstag auf dem Pausenhof mit einem gleichaltrigen Mitschüler aneinandergeraten.

Die Mordkommission wertet den Vorfall inzwischen nicht mehr als versuchtes Tötungsdelikt, sondern als gefährliche Körperverletzung. Die Ermittlungen zum Tathergang dauern an.

Der 14-Jährige wurde aus dem Polizeigewahrsam entlassen und seinen Eltern übergeben. Er wird nach Angaben der Stadt Köln nicht mehr an diese Hauptschule zurückkehren.

Den 300 Schülern und Lehrern wurde psychologische Hilfe angeboten. Eine Sprecherin der Stadt Köln sagte am Freitag, das Thema Gewalt werde an dieser Schule sehr ernst genommen. Sie sei aktiv in die Arbeit des „Netzwerkes Erziehung in Schulen” eingebunden.

Dabei erarbeiten Jugendhilfe, Jugendverbände, Schule und Polizei Standards und Maßnahmen zur Gewaltminderung an Kölner Schulen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert