Würselener Tafel ruft zur Spendenaktion auf

Von: Georg Pinzek
Letzte Aktualisierung:
wue_tafel_bu
Der Einsatz lohnt sich: Der Weihnachtsbasar der Würselener Tafel ist ein Erfolg. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Damit Essen, dort hin kommt, wo es gemäß dem Motto der Würselener Tafel auch hingehört, ist ehrenamtliches Engagement gefragt. Und damit das Tafel-Team die Arbeit auf möglichst viele Schultern verteilen kann, ist Verstärkung stets willkommen.

„Besonders freitags kann unser Verkaufsteam Unterstützung dringend gebrauchen”, sagt Jürgen Hohlfeld, der Vorsitzende des Trägervereins. Über 500 Kundenausweise sind bei der Tafel aktuell registriert. Versorgt werden damit 1500 Menschen, darunter viele Kinder.

Erneut beteiligt sich die Tafel an der Weihnachtspaket-Aktion für bedürftige Menschen, die von unserer Zeitung und dem WDR unterstützt wird. „Gerade in der Weihnachtszeit ist Armut besonders bitter, wenn andere Menschen sich über reichliche Geschenke und ein köstliches Weihnachtsessen freuen”, heißt es in dem Aufruf des Vorstands.

So möchte die Tafel mit Unterstützung der Würselener erneut ein Zeichen setzen. Sie bittet, ein Weihnachtsessen zusammenzustellen und für bedürftige Familien oder Einzelpersonen zu spenden.

Hierzu werden Lebensmittel benötigt wie Nudeln, Reis, Knödel, Gemüse im Glas oder in der Dose, haltbarer Käse, Dauerwurst oder kleine Leckereien in Konserven, eine Flasche Wein oder Sekt, aber auch Süßigkeiten, Gebäck, Stollen, Kaffee, Tee oder Kakao. Wichtig ist, dass die Nahrungsmittel nicht gekühlt gelagert werden müssen und dass das Haltbarkeitsdatum nicht überschritten wurde. Die Pakete sollten offen sein.

Es wäre schön, wenn die Pakete weihnachtlich geschmückt wären und Kerzen und Servietten zur Dekoration eines festlichen Tisches hinzugelegt werden. Sollte der Inhalt des Paketes auch für Kinder gedacht sein, dann ist die Kennzeichnung mit einem gut sichtbaren „K” sinnvoll. Wer Fleisch und Wurstwaren spenden will, sollte einen Gutschein von einer der Würselener Metzgereien dazupacken. Denn frische Wurst- und Fleischspenden gehören nicht in die Pakte. Kinder freuen sich besonders über gut erhaltene Stofftiere oder anderes neuwertiges Spielzeug.

Die Tafel nimmt die Spenden am Mittwoch, dem 16. Dezember, von 10 Uhr bis 18 Uhr entgegen. Abgabeort ist das Jugendheim St. Sebastian, Wilhelmstraße 7, Eingang links über den Hof. Auf Wunsch werden die Weihnachtspakete abgeholt: dienstags und freitags unter 455588 oder an den übrigen Tagen 92664. Die Ausgabe erfolgt dann am Donnerstag, 17. Dezember von 10 bis 18 Uhr. Übrigens bei der Weihnachtspaket-Aktion 2008 wurden in Würselen über 650 Pakete und sehr viele Spielsachen gespendet. So manche Schulklasse beteiligte sich. Ob dieser Spitzenwert in der Region wohl noch einmal gesteigert werden kann?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert