Radarfallen Blitzen Freisteller

Würselen wächst weiter

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
sewbu
Start für neues Baugebiet: Die Geschäftsführer der Toppenbruch GmbH, Manfred Zitzen (l.) und Franz Jansen (r.), eröffneten zusammen mit Bürgermeister Werner Breuer die Baustraße. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Vor einem Jahr weideten auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Johnens Gässchen, Gouleystraße, Bardenberger Straße und Kasinostraße noch die Kühe. Doch schon bald wird dort - mitten im Ortsteil Morsbach - ein kleines, aber feines neues Wohngebiet entstehen.

In den letzten sechs Monaten wurden dafür die Voraussetzungen geschaffen, nachdem am 25. März 2008 der Bebauungsplan Rechtskraft erlangt hatte.

Das Baugebiet ist mittlerweile so weit erschlossen, dass Kanal und Baustraßen fertiggestellt sind und von der Stadt abgenommen werden konnten.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, zu der neben den Bauherrn auch die unmittelbaren Nachbarn eingeladen waren, erfolgte jetzt der Startschuss.

Die Geschäftsführer der Troppenbruch GmbH, Manfred Zitzen und Franz Janssen, durchschnitten im Beisein von Bürgermeister Werner Breuer das Flatterband und gaben damit die Baustraßen frei.

Die Troppenbruch GmbH, die vor acht Jahren als gemeinsame „Tochter” der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEW) und der Sparkassen Immobilien GmbH gegründet wurde und schon mehrere bauliche Maßnahmen im Stadtgebiet erfolgreich zum Abschluss brachte, zeichnet für die Entwicklung des Baugebiets verantwortlich.

Insgesamt werden 35 Eigenheime und vier Mehrfamilienhäuser errichtet werden. Das Neubaugebiet wird sich nahtlos in die von Einfamilienhäusern geprägte Umgebung einfügen.

17 freistehende Wohnhäuser werden in Kürze als neues Zuhause für junge Familien entstehen. Es sind nur noch sieben Grundstücke zu erwerben, alle übrigen sind bereits verkauft. Eine Entwicklung, die die Beliebtheit der Stadt Würselen als Wohnort vor den Toren des Oberzentrums Aachen bestätigt, so Manfred Zitzen.

Die im Zentrum des Baugebiets geplanten Mehrfamilienhäuser - davon drei Stadthäuser mit jeweils sieben Eigentums-Wohneinheiten - sollen mit einem zukunftsweisenden Energiekonzept errichtet werden. Geplant ist eine Beheizung über eine Geothermieanlage und die Errichtung einer Solaranlage für die Warmwasserbereitung.

Bauherr dieser Immobilie ist die SEW, die eine moderne, barrierefreie Wohnkonzeption mit hochwertiger Ausstattung und Tiefgarage realisieren wird.

An das städtische Straßennetz angebunden wird das Neubaugebiet über die Kasinostraße, Johnens Gässchen und die Gouleystraße. Alle drei Erschließungsstraßen münden ein in einen zentralen Platz.

„Um auch in Zukunft einen Bevölkerungszuwachs erzielen zu können, müssen Baugebiete erschlossen werden”, freute sich Bürgermeister Werner Breuer, „dass dieses Gebiet entwickelt wird”.

Und mit ihm taten es die anwesenden Stadtverordneten der im Rat vertretenen Parteien. Den Blick richtete er dabei auch auf den Strukturwandel, der sich in diesem Ortsteil - wie nirgendwo anders in der Stadt - vollzogen habe. Breuer weiter: „Wenn junge Familien nach Würselen kommen, bleibt die Infrastruktur erhalten.” Allen Neubürgern wünschte er ihnen eine gute Zukunft in der Stadt der Jungenspiele.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert