WTV leidet auch unter landesweiten Austrittswelle

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
7475761.jpg
Der WTV will junge Talente fördern: Turner Philip Chinta beim Winkelstütz am Barren zählt zur Vereinsfamilie.

Würselen. Die Austrittswelle, von der Turn- und Sportvereine landesweit betroffen sind, macht dem Würselener Turnverein auch zu schaffen. Zu den Ursachen gehöre die Ausweitung des Ganztagsangebots an Schulen.

Es verbleibe den Kindern wenig Freiraum, auch noch in Sportvereinen aktiv zu werden, führte Geschäftsführerin Andrea van Hall auf der Jahreshauptversammlung des Vereins in der Gaststätte „Zur Teut“ dazu aus. Räumte aber auch ein, dass sich der Abwärtstrend gegenüber den Vorjahren in 2013 verlangsamt habe.

Alles daran setzen zu wollen, um den Trend umzukehren und neue Mitglieder für den Verein gewinnen zu wollen, das versicherte WTV-Vorsitzender Peter Sous im Einvernehmen mit seinen Vorstandskollegen. Vor allem soll in die Qualifizierung und Weiterbildung von Übungsleitern investiert werden. Geplant ist auch eine Erweiterung des Angebots vor allem in den Bereichen Gymnastik, Tanz und Gesundheitssport.

Um weiterhin an Wettkämpfen teilnehmen zu können, was zunehmend an der fehlenden Zahl von Turnerinnen zu scheitern droht, will der WTV seine Zusammenarbeit mit dem Eisenbahn Sportverein verstärken. Nach dem Modell der Wettkampfgemeinschaft (WKG), die beide Vereine im Bereich männliches Turnen gebildet haben, soll künftig eine Mannschaft beider Vereine bei Wettkämpfen weibliches Turnen antreten. Die bereits gebildete WKG männliches Turnen konnte auf der Versammlung auf erfolgreiche Arbeit auch im Jahre 2013 zurückblicken. Sie verbuchte zahlreiche Plätze auf dem Podest und gute Platzierungen, unter anderem beim Ligakampf in Verlautenheide. Hier freuten sich die jungen WKG-Turner über einen ersten einen zweiten sowie über zwei vierte Plätze.

Bessere Trainingsmöglichkeiten

Entscheidend verbessert wurden die Trainingsmöglichkeiten in der Turnhalle Lehnstraße durch die Anschaffung einer Airtrack-Bahn, die WTV und ESV gemeinsam finanzierten. Dabei handelt es sich um eine mit Luft gefüllte zwölf Meter lange Matte, auf der anspruchsvolle Boden-Übungselement trainiert werden können. Es ist das einzige Gerät dieser Art im Turngau Aachen.

Der Jugendausschuss vermeldete, dass er in den Herbstferien 2014 wieder eine Freizeit für Kinder und Jugendliche anbietet. Daran können auch Nicht-Mitglieder teilnehmen. Insgesamt stehen rund 40 Plätze zur Verfügung.

In einzelnen Kursen der fünf Abteilungen – männliches und weibliches Turnen, Tanz und Gymnastik, Volleyball und Badminton – gibt es noch freie Kapazitäten, beispielsweise bei den Volleyballern, die über neue weibliche und männliche Verstärkung freuen würden. Die Gruppe nimmt auch an Wettkämpfen teil. An fortgeschrittenere Semester, die sich sportlich betätigen möchten, wendet sich der Kurs „Fitter Kopf und flotte Beine“, der donnerstags von 17 bis 18 Uhr im Foyer der Grundschule Linden-Neusen stattfindet. Die Abteilung Badminton, die wöchentlich drei Termine anbietet, hat vor allem mittwochs von 18.45 bis 20.15 Uhr in der Elmar Harren-Sporthalle noch Plätze frei.

Angebote für Kinder haben beim Würselener Turnverein einen hohen Stellenwert. Deshalb gibt es außer den Turnangeboten für die größeren das Eltern-Kind-Turnen für die kleinsten. Ganz im Mittelpunkt stehen Kinder am 23. November 2014. Dann parkt ein Spielemobil an der Elmar-Harren-Sporthalle. Es enthält eine Menge Material zum Spielen für die Kids.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert