Wirtschaftsfrühstück: Interesse an guten Mitarbeitern

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6713265.jpg
Die Referenten: Wirtschaftsförderer Ingo Klein, Hans Schmiemann von „Ökoprofit“, Joachim Pritzkat von Enwor, Bürgermeister Christoph von den Driesch, Nathalie Malekzadeh von der Städteregion, Ellen Lenders von der IHK und Andreas Beumers von der FH Aachen.

Herzogenrath. Tempo ist nicht nur bei wirtschaftlichen Entscheidungen derzeit gefragt. Auch bei der Planung des inzwischen vierten Wirtschaftsfrühstücks im Technologiepark Herzogenrath (TPH) sorgten die Organisatoren Bürgermeister Christoph von den Driesch und Wirtschaftsförderer Ingo Klein für eine komprimierte Form.

So gab es nach der Begrüßung durch den Verwaltungschef, der vor allem das Familien-Zeitmanagement als Pilotprojekt im Rahmen des Lokalen Bündnisses für Familien vorstellte, zwei parallele Foren. Im einen Forum wurde mit den Referenten Ingo Klein, Andreas Beumers von der Fachhochschule Aachen, Nathalie Malekzadeh von der Städteregion Aachen und Ellen Lenders von der IHK Aachen ein Blick auf mögliche Instrumente zur Fachkräftesicherung geworfen.

Ellen Lenders stellte insbesondere die Analyse von Firmen und die daraus resultierenden Handlungsmaßgaben beispielsweise in Bezug auf die Planung der Personalstruktur in den Vordergrund. Während Ingo Klein über Altersstrukturanalyse informierte, nahm sich Nathalie Malekzadeh des Themas „Jobexpedition“ an: Dabei geht es auch um grenzüberschreitende Zusammenarbeit und gesteigerte Attraktivität von Arbeitsplätzen, um den Arbeitgeber an sich besser für den Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Mitarbeiter aufzustellen.

Andreas Beumers schließlich sah in der überaus erfolgreichen Struktur des Dualen Studiums, das Ausbildung und Studium in einem anspruchsvollen Paket gemeinsam anbietet, eine Chance auf motivierte Mitarbeiter. Ressourcenschonung war das Thema im zweiten Forum bei dem beispielsweise Hans Schmiemann als „Ökoprofit“-Vertreter über Möglichkeiten und Erfolge von kostenbezogenem Umweltmanagement sprach.

Vertriebsleiter Joachim Pritzkat von der Enwor informierte über das Beratungsangebot für ortsansässige Unternehmen, ehe es dann zum gemeinsamen Frühstück und guten Gesprächen ging.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert