Wenn die eigenen Eltern in ein Pflegeheim ziehen

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Nur wenige wissen: Auch Kinder haften für ihre Eltern. Einkommensverhältnisse des Partners werden einberechnet.

Die Stadt Baesweiler lädt im Rahmen der Reihe „Seniorenforum“ am Mittwoch, 9. April, 18 Uhr, zu einem wissenswerten Vortrag mit Rechtsanwalt und Steuerberater Michael Bogalski ein. Veranstaltungsort ist die Bürgerbegegnungsstätte „Haus Setterich“, Emil-Mayrisch-Straße 20.

Je älter und pflegebedürftiger die Gesellschaft und damit die eigenen Eltern werden, umso mehr bewahrheitet sich die Aussage „Kinder haften für Ihre Eltern“. Denn in den wenigsten Fällen reichen die eigenen Rentenbezüge des Pflegebedürftigen aus, um die zum Teil sehr hohen Kosten einer Unterbringung in einem Pflegeheim zu bezahlen.

Sozialamt meldet sich

Gegebenenfalls übernimmt das Sozialamt die Kosten, wendet sich aber im nächsten Schritt an die Kinder und verlangt von ihnen die Erstattung der Kostenübernahme. Gegenüber dem Sozialamt haben dann die erwachsenen Kinder ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse offenzulegen.

Doch was nur wenige wissen: Hierbei werden auch die Einkommensverhältnisse des Ehegatten beziehungsweise Partners mit einberechnet. Denn auch dieses Einkommen steigert die sogenannte „Leistungsfähigkeit“ der Kinder, so dass deren Kostenbeitrag für den Elternunterhalt steigt. Eingeladen sind alle Seniorinnen und Senioren, aber selbstverständlich auch alle anderen Interessierten.

Anmeldung bis 7. April

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine gemeinsame Aktion des Sozialamtes der Stadt Baesweiler mit dem Amt für Altenarbeit der Städteregion Aachen und der AOK Rheinland/Hamburg.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum Montag, 7. April, gebeten: persönlich im Rathaus Baesweiler an der Infothek oder im Rathaus Setterich, Zimmer 16 oder Zimmer 28, telefonisch unter Telefon 02401/800-516 oder Telefon 02401/800-528 sowie per Fax an 02401/800-530 oder per E-Mail an die Adresse senioren@baesweiler.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert