Weitere Unterstützung für Euregiobahn-Pläne

Von: eska
Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. In regelmäßigen Abständen schaut sich die Bundestagsabgeordnete Bettina Herlitzius in den Kommunen der Städteregion um.

Beim jüngsten Besuch in Baesweiler machte die Grünen-Politikerin aus Kohlscheid die Energieeffizienz zum Hauptthema. Was lag da näher als eine Visite auf der Baustelle Gymnasium?

Die Schulgebäude werden derzeit sukzessive umgerüstet, so dass künftig Passivhausstandards gelten werden. Das millionenschwere Großprojekt, das die öffentliche Hand aufgrund seiner einzigartigen Konzeption kräftig fördert, hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Schöner Nebeneffekt der umweltfreundlichen Energieeinsparung: Die Stadt Baesweiler entlastet mit der energetischen Sanierung nachhaltig ihren Haushalt, weil die Heizkosten für das Gymnasium immens sinken.

Bettina Herlitzius machte sich nun vor Ort ein Bild von den Sanierungsmaßnahmen am städtischen Gymnasium. Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Hochbauamtsleiter Ralf Peters erläuterten der Grünen-Politikerin die Konzeption. Herlitzius zeigte sich angesichts der „vorbildlichen Sanierung” begeistert: „Die Stadt Baesweiler geht hier mit einem guten Beispiel voran.” Wünschenswert sei, so betonten unisono Bettina Herlitzius sowie der Fraktionschef der Grünen im Baesweiler Stadtrat, Rolf Beckers, dass alle öffentlichen Gebäude den Passivhausstandard erfüllen. Zudem erklärte Herlitzius, es sei notwendig, dass diese Standards auch für den privaten Wohnungsbestand gelten.

An einem weiteren zukunftsträchtigen Infrastrukturprojekt kam Herlitzius ebenfalls nicht vorbei: dem in Baesweiler angestrebten Weiterbau des Euregiobahn-Netzes in die Stadt des Löwen. Schließlich handelt es sich um eine ur-grüne Forderung, wenn es um die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene geht. Bettina Herlitzius, Sprecherin ihrer Fraktion für Stadtentwicklung sowie Obfrau im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, stellte sich beim Besuch in Baesweiler voll hinter die Überlegungen. „Wir müssen das Euregiobahn-Netz weiter ausbauen. Eine Anbindung Baesweilers würde die Gemeinden in der Städteregion ein weiteres Stück zusammenwachsen lassen.”

Mit der Grünen-Bundestagsabgeordneten gibt es nun eine weitere Fürsprecherin, die das Anliegen, die Euregiobahn nach Baesweiler zu führen, unterstützt. Kürzlich hatten sich bereits die SPD-Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers und Karl Schultheis sowie Achim Großmann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D., für eine Anbindung ausgesprochen.

Der Aachener Verkehrsverbund (AVV) lässt derzeit eine Machbarkeitsstudie erstellen, unter welchen Bedingungen ein Anschluss Baesweilers an das Euregiobahn-Netz möglich wäre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert